Doch besser ein iPhone…

Freitag, 29. Juli 2011

0 Kommentare

BlackBerry Auktion

BlackBerry-Verkauf aufgrund Coolness-Faktor

 

"Overspice" aus dem BlackBerryBase Forum hat mich heute morgen auf eine besondere eBay Auktion aufmerksam gemacht:

Hier verkauft jemand sein Bold 9700 aufgrund des fehlenden Coolness Faktors. Natürlich nur eine Masche um den Verkauf zu fördern, aber trotzdem ein Text, der einem wirklich den Tag versüßt. Vor Lachen auf dem Boden wälzen

 

 

Der Verkäufer schreibt:

 

Hier bietet ihr auf mein gebrauchtes BlackBerry Bold 9700. Ich verkaufe es, weil mir meine Homies auf dem Schulhof verklickert haben, dass ich damit total uncool bin, dabei meinte der Handyverkäufer im Handyladen meines Vertrauens, dass ich damit der King bei allen Ladies wäre.

Als ich es dann das erste Mal aus meiner Tasche geholt habe, wurde ich komplett verarscht und alle meinten nur, ob ich jetzt auf Big Business machen will und ob ich dann auch bald in Anzug und Krawatte rumlaufe. Das konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und hab mir dann wie alle meine charakterlosen Freunde ein iPhone beim Türken meines Vertrauens startklar machen lassen.

Nicht das jetzt ein falscher Eindruck entsteht, das hier ist keine Spaßaktion. Ich will mein Handy ernsthaft verkaufen. Nur ist der Coolnessfaktor für dieses Gerät in meinen Kreisen einfach zu niedrig. Ist halt schon ein wenig was an der Werbung von Apple dran: Wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone …

Also Leute, bitte bietet auf dieses fast neue BlackBerry (wie gesagt, ich hab es nur einen Tag lang benutzt), damit ich genug Kohle zusammenbekomme und Ali mir auch mein neues iPad2„brauchbar“ machen kann!

 

Quelle: http://goo.gl/U8sZ3

Bekannter Business-Slider im Test

Donnerstag, 28. Juli 2011

0 Kommentare

HTC Touch Pro 2

Wo Kommunikation aufhört, fängt er bekanntlich erst an:

Der HTC Touch Pro 2

 

Seit langer Zeit habe ich immer wieder mit diesem Gerät geliebäugelt, aber nie Zeit bzw. Geld gefunden um mir diesen Wunsch zu erfüllen. Doch jetzt habe ich den Schritt gewagt und mir einen Touch Pro 2 bei eBay für günstiges Geld ersteigert. 699€ fand ich damals etwas happig, jetzt habe ich ihn für 289€ gekauft. Meine Begeisterung ist offensichtlich aber nicht so groß, wie sie eigentlich sein sollte. Der Touch Pro 2 muss offensichtlich einen sehr rabiaten Vorbesitzer gehabt haben, denn der Slidermechanismus ist ausgeleiert und der edle Chromrahmen mit Macken überseht. Aber es gibt nichts, was ein Poliertuch und ein bisschen Schrauben nachziehen nicht wieder heilen können.

Insgesamt bin ich von dem Gerät nur zu knapp 70% überzeugt, aber vorab möchte ich Ihnen erst mal die Hardware Daten dieses  Gerätes vorstellen:

  • 3,6 Zoll WVGA LCD Touchscreen mit 480x800 Pixeln
  • verstellbare Bildschirmneigung
  • 3.2 Megapixel-Farbkamera mit Autofokus
  • Mobiles Internet-Surfen und Downloads in Breitbandgeschwindigkeit dank HSPA
  • Ausziehbare fünfreihige QWERTZ-Tastatur mit erhöhten Tasten
  • MicroSDHC-Steckplatz (bis zu 32GB)
  • update-fähig auf Windows Mobile 6.5
  • Dual-Mikrofon/-Lautsprecher für kristallklare Telefonkonferenzen

Insgesamt hat HTC hier ein sehr gutes Businesspaket geschnürt, nur leider kann mich der Touch Pro 2 im Jahr 2011 nicht mehr ganz so gut sehr überzeugen, wie er es vielleicht 2009 hätte gekonnt. Im Vergleich zu seinem offiziellen “Nachfolger”, dem HTC 7 Pro (Daumen runter ) istder Touch Pro 2 ein echter Klotz in der Hosentasche. Auch beim Telefonieren wird er irgendwann zur Last. Auf der anderen Seite muss ich mich auf die Seite von Windows Mobile 6.5 schlagen, denn zwischen diesem wunderbaren Betriebssystem und dem neuen “Windows Phone 7” liegen wirklich Welten. Für das 7er OS kann ich mich bei aller Liebe nicht begeistern. Das einzige was man dort individuell gestalten kann, ist die Bildschirmfarbe bei der man aus genau sieben Farben wählen kann. Die Begriffe “offen” und “Betriebssystem” sollte man hier auf gar keinen Fall in irgendeinen Zusammenhang stellen.

Hier ein paar Aufnahmen vom HTC Touch Pro 2:

 

IMG-20110729-00009IMG-20110729-00010

IMG-20110729-00012IMG-20110729-00013

 

Generell ist der Touch Pro 2 nicht mehr im Handel erhältlich, lediglich über eBay und Konsorten kann man vielleicht den ein oder anderen Glückstreffer landen.

Wer Interesse hat, darf mich gerne anschreiben. Der HTC Touch Pro 2 steht ab heute offiziell zum Verkauf Zwinkerndes Smiley

Androider Displayriese mit viel Power

0 Kommentare

Das Motorola Atrix im Test

 

Motorola Atrix

Motorola wirbt derzeit mit dem Slogan

‘Motorola Atrix - Das Weltweit Leistungsstärkste Smartphone’.

Diese Leistungsstärke wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen, daher habe ich das Android Smartphone mal direkt geordert.

Heute kam es an, hier schon mal vorab die ersten Bilder:

 

 

 

IMG_00000017IMG_00000018

IMG_00000019IMG_00000021

 

Das Atrix kommt in einer edlen Verpackung daher, die ein wenig an die Verpackung des Palm Pre Plus erinnert. Im Lieferumfang sind ein Netzstecker mit USB-Kabel, ein Mini-HDMI-Kabel, ein 3,5 Klinkenstecker und diverse Handbücher enthalten.

 

Der Hardwareumfang des Atrix sieht folgendermaßen aus:

10,2 cm (4 Zoll) qHD-Display mit X Farben und Gorilla Glas
Dual Core-Prozessor mit 2 x 1 GHz Taktfrequenz und Adroid 2.2 Betriebssystem
16 GB interner Speicher; mit Micro SDHC-Karte bis zu 32 GB erweiterbar (insgesamt bis zu 48GB!)
5 MP-Kamera mit 1080p, Digitalzoom und LED-Blitz, zweite VGA-Kamera (z.B. für Videotelefonie)

 

Besonderheiten sind u.A. ein Mini-HDMI Anschluss, der es ermöglicht das Telefon an einen Bildschirm bzw. Fernseher anzuschließen und mit Hilfe einer sogenannten “Entertainment Center”-Applikation Bilder, Videos und Musik wiederzugeben.

Des Weiteren befindet sich an der Oberseite des Gerätes ein Fingerabdrucksensor, der eine Fremdnutzung des Smartphones zu verhindern weiß.

 

Besonders gut gefallen haben mir an dem Atrix der wirklich große Akku, der selbst im Normalbetrieb locker über 2 Tage hält. Das kenne ich sonst nicht von Smartphones in dieser Displayliga. Apropos Display: Dieses lässt sich übrigens sogar wunderbar in der Sonne ablesen, auch wenn wir davon im Moment viel zu wenig haben Zwinkerndes Smiley

Motorola hat außerdem nicht gelogen: Das Atrix trägt den Titel des leistungsstärksten Smartphone zu Recht. Noch nie ging Multitasking so einfach und so schnell. Das Öffnen und Schließen der Anwendungen braucht wirklich nur einen Bruchteil von Sekunden, das Surfen im Netz und das Scrollen in Listen könnte flüssiger nicht sein.

Im direkten Vergleich zu seinem Apfelkollegen liegt das Motorola Atrix einfach um Längen vor und auch im Länger besser in der Hand. Das iPhone 4 ist im Gegensatz zum Atrix ein echter Klotz.

Die 5 Megapixel Kamera samt Autofokus macht durchaus gute Schnappschüsse, ist allerdings mit der 5 Megapixel Kamera des iPhone 4 nicht zu vergleichen.

 

Insgesamt bin ich mal wieder, nach dem Acer BeTouch E210, wirklich begeistert von Android. Für mich persönlich wäre das Motorola Atrix allerdings nichts: ich brauche knackige QWERTZ-Tastaturen und griffige Steuerkreuze.

Dieses fummelige “touchen”  auf irgendwelchen Glasoberflächen liegt mir einfach nicht.

 

Eine Empfehlung kann ich aber auf jeden Fall für alle aussprechen, die gerade mit einem HTC Desire, HTC Desire HD oder iPhone 4 liebäugeln. Schauen Sie sich das Motorola einfach mal an, das Gerät ist momentan zu einem Preis von 599,00€ bei Amazon erhältlich.

Fragen zum Gerät können einfach als Kommentar gepostet werden, ich antworte natürlich so schnell wie möglich.

Getestet: AncientBB Theme

Samstag, 23. Juli 2011

0 Kommentare

Heute mal etwas für die älteren BlackBerry-Nutzer unter uns: Der BlackBerry im Retrolook

Oft wird vergessen, dass wir BlackBerry Nutzer auf eine lange Geschichte zurückblicken können, denn das erste Modell unserer Reihe, der 850er, lief 1999 vom Band. Ganz im Gegensatz zu unseren Apfelfreunden, die vielleicht mal in zehn Jahren einen Blick zurück in die Vergangenheit riskieren dürfen. Deshalb möchte ich Ihnen heute ein besonderes Theme vorstellen:

 

BlackBerry AncientBB by Moritz Zimmer

 

AncientBBAncientBB

Retro-SidebarRetro-Zen

Modern-Retro

 

Dieses BlackBerry Retrotheme gibt es in drei Versionen:

 

Retro-Zen

Retro-Sidebar

Modern-Retro

 

Ich persönlich habe mir gleich alle drei Versionen gekauft und kann bisher nur Gutes berichten.

Hier mein aktueller Screen:

 

Smartphoneist's HomescreenMenü

 

Was mir bisher nicht ganz so gut gefällt ist die Schriftart in den verschiedenen Menüs.

Hier wird z.B. der Schriftzug ‘Einstellungen’ überaus verpixelt dargestellt, hier besteht also noch Nachbesserungsbedarf.

 

Das Theme kostet 1,49$, also knapp 1€ pro Version und unterstützt alle momentanen OS5 und OS6 Geräte.

 

Hier → geht’s zum Theme.

 

Achtung: Der Autor, Moritz Zimmer, stellt momentan zwei der Themes kostenlos im Crackberry Forum (hier) zum Download bereit!

Android Player für das BlackBerry PlayBook [Leaked Version]

Donnerstag, 21. Juli 2011

0 Kommentare

BlackBerry PlayBook: Android Player

 

Sehr geehrte Damen & Herren, werte PlayBook Inhaber,

heute präsentiere ich Ihnen die erste öffentliche Version des Android Players für das BlackBerry PlayBook.

Im nachfolgenden möchte ich Ihnen gerne erklären, wie Sie den Android Player installieren.

Hier ein kleines Tutorial:

 

1. Laden Sie die Installationsdatei (sys.android.bar) hier herunter

2. Downloaden und installieren Sie den Installationsassistenten (DDPB Installer.exe)

3. Aktivieren Sie den Entwicklermodus unter Einstellungen → Sicherheit → Entwicklermodus

4. Schließen Sie das PlayBook via USB/W-Lan an den Computer an

5. Öffnen Sie den Installationsassistenten mit Hilfe des Desktopsymbols

6. Geben Sie die IP-Adresse des PlayBooks ein (zu finden unter Einstellungen → Info → Netzwerk)

7. Geben Sie das zuvor festgelegte Entwicklerkennwort ein und wählen Sie die sys.android.bar aus

8. Anschließend klicken Sie auf ‘Install

9. Nach kurzer Übertragung meldet der DDPB Installer ‘Done’. Fertig!

 

Quelle: n4bb.com

So schmeckt ein BlackBerry Bold™ 9000!

0 Kommentare

Quelle: Flickr

BlackBerry PlayBook im US-Polizeiwagen

Dienstag, 19. Juli 2011

0 Kommentare
…so sollte es sein!

 

Zu erst war ich beim Anblick der Tastatur schon ein wenig verwundert gewesen, aber anscheinend soll wirklich noch in diesem Jahr eine offizielle Bluetooth Tastatur für das PlayBook auf den Markt kommen. BlackBerry PlayBook - Offizielle Bluetooth Tastatur geplant?

Robert von Berryme.de hatte dazu bereits gestern  einen Beitrag verfasst: Angeblich sei der Verkaufsstart für das BT-Keyboard für Ende Juli geplant gewesen, allerdings hätte auch das Media-Gateway bereits Ende Mai erscheinen sollen.

Wir werden uns also noch ein wenig gedulden müssen…

BlackBerry PlayBook zeigt nur noch englische Icons

0 Kommentare

BlackBerry PlayBook Screenshot

Mein PlayBook hat seit neuestem die Angewohnheit alle Icons in englischer Sprache darzustellen. Das stört nicht wirklich den Arbeitsfluss aber es ist doch ein bisschen nervig.

Auch diverse Sprachänderungen (Deutsch → Englisch, Englisch → Deutsch) und gelegentliche Restarts konnten dieses Problem nicht lösen.

Nach dem neusten Upgrade auf die 1.0.7.2650 Firmware lässt sich das Problem ganz einfach beheben:

1. Aktualisieren Sie die Firmware (Optionen → Softwareaktualisierung)

2. Starten Sie das PlayBook neu

3. Ändern Sie die Anordnung der Icons (Icon kurz gedrückt halten und wie gewohnt verschieben)

 

Nach mehrmaliger Änderung der Anordnung ändert sich auch die Sprache der Icons.

Facebook-“Freunde”

0 Kommentare

Aufräumen im Social Network

Die Qual der Wahl - Facebook-FreundeLange nicht mehr gebloggt - es ist also mal wieder an der Zeit etwas von mir hören zu lassen. Deshalb möchte ich Sie heute auf einen interessanten Artikel im Gentleman Blog (→) aufmerksam machen, in dem es heißt:

 

LEHNEN SIE FALSCHE FREUNDE AB

Ist Ihnen eine Person im richtigen Leben unsympathisch? Dann lehnen Sie die Freundschaftseinladung einfach ab. Menschen, die Sie niemals persönlich kennengelernt haben, dürfen Sie auch ablehnen. Wer aus Nettigkeit jede Anfrage annimmt, wird bald mit belanglosen Nachrichten von Fremden überschwemmt. Die Neuigkeiten von Personen, die uns wirklich etwas bedeuten, gehen dann leicht unter. Das wäre doch schade, oder?

MISTEN SIE IHRE FREUNDESLISTE AUS

Jedes Zimmer muss mal aufgeräumt werden. Jeder Facebook-Account auch. Frühere Freunde und Bekannte sagen viel darüber aus, was für ein Mensch wir einmal waren. Manchmal verändern wir uns so stark, dass alte Weggefährten nicht mehr zu uns passen. Trennen Sie sich von Freundschaften, die ohnehin nur noch auf Facebook existieren. Es geht ganz einfach: Rufen Sie die gesamte Freundesliste auf, gehen Sie auf die Profile der unliebsamen Personen, scrollen Sie herunter und klicken Sie auf “Als FreundIn entfernen“. Der Verschmähte bekommt übrigens keine Nachricht, dass Sie ihm Ihre Liebe künftig entziehen werden.

 

 

Der Artikel, als auch der Autor, waren mir auf Anhieb sympathisch und die Idee vom Aufräumen fand ich sehr einleuchtend. Nach ein paar Minuten war mir aber auch klar: Ich kenne anscheinend sehr viele unsympathische Personen.

 

Nach einer guten Viertelstunde geklicke ist meine “Freundesliste” mittlerweile von 300 “Freunden” auf knapp 100 “Freunde” geschrumpft. Freunde finden leicht gemacht! - Der Facebook-"Freundefinder"
Dafür kann ich jetzt aber auch sagen, dass meine “Facebook-"Freunde” echte Freunde sind, die ich wirklich persönlich kenne. Komischerweise schlägt mir Facebook seit meiner Aufräumaktion andauernd den sogenannten “Freundefinder” vor…

Streit im Smartphone-Himmel: SAMSUNG vs. Apple

Donnerstag, 30. Juni 2011

0 Kommentare

Apple iPhone 4 & SAMSUNG Galaxy

SAMSUNG fordert Importverbot für Apple-Produkte in den USA

 

Der weltweit erfolgreiche Elektronikkonzern aus Südkorea hat sich an die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten gewandt und ein Importverbot für Apple Produkte, darunter für das iPhone, den iPod und das iPad, gefordert.

Apple verletze angeblich Patente von SAMSUNG im Bereich Telekommunikationstechnologie, hieß es zur Begründung. SAMSUNG reichte zudem weitere Klagen gegen Apple bei einem Bezirksgericht in Delaware, in Großbritannien und Italien ein, teilte Samsung mit.

Zwischen den beiden Elektronikkonzernen tobt seit Monaten ein Streit, weil Apple behauptet, SAMSUNG habe mit den Galaxy-Geräten die iPhones und iPads kopiert. SAMSUNG konterte mit Gegenklagen wegen Patentverletzungen.

(via Golem.de)